Mein Gedicht-Blog

Archiv

In meinen Träumen...

Letzte Nacht habe ich dich wieder in meinen Träumen gesehen...

Du hast mein Haar gestreichelt und mich angelächelt, wie damals, als wir noch nicht wussten, was Schmerz ist...

12.12.06 19:45, kommentieren

Nur wer frei ist, kann sich binden...

Wenn wir von einem Mann/einer Frau fasziniert sind, so führt das erst einmal zu einer Abhängigkeit und Unfreiheit.

Aber wenn wir das, was uns am anderen fasziniert, in uns selbst verwirklichen, dann freuen wir uns immer noch am anderen, aber es wächst in uns wieder mehr Freiheit.

Wenn wir uns nur lebendig fühlen, wenn der andere bei uns ist, sind wir abhängig; und Abhängigkeit beeinträchtigt unsere Würde.
Nur die innere Freiheit entspricht unserer Würde. Es geht daher darum, diese innere Freiheit zu gewinnen.
Wenn wir das erreichen, kommt Gelassenheit und Weite in die Beziehung.
Dann können wir Partnerschaft und Freundschaft genießen, ohne uns total abhängig zu machen und den anderen an uns zu fesseln.

Freiheit heißt, dass ich mich auf andere Menschen einlassen kann, mich ihnen anvertrauen kann. Ich lasse mich auf sie ein, lasse sie aber auch wieder los, ohne mich an sie zu klammern.

Nur wer frei ist, kann sich binden....!

12.12.06 20:02, kommentieren

Leer

Leere in mir
augelöst von dir
keine Liebe mehr
die Last war zu schwer
dein Verhalten nicht fair
es schmerzte so sehr.
Es gibt ein Vergeben aber kein Vergessen
endlich wieder leben
Glück und Freude erleben
nicht mehr weinen
wegen dir und den deinen
denn egal was sie meinen
außer dir wollte ich keinen
war lange am Schwanken
Herz und Verstand am Zanken
hab meine Freiheit dir zu verdanken...

... und die Leere in mir.

12.12.06 20:07, kommentieren

Einsamkeit

Jede Nacht lieg ich wach,
kann nicht schlafen.
Dunkelheit im Zimmer,
die Schatten der Nacht greifen
mit kalten Fingern nach mir.


Einsamkeit
in meinem Herz und auch in meiner Seele
und doch auch ganz viel Liebe für dich.
Doch du bist nicht hier bei mir,
liebst mich nicht mehr.


Bin zwar nicht allein, aber lass mich fallen
in das tiefe dunkle Loch:
SELBSTMITLEID!
Ich will endlich schlafen,
damit es nicht noch schlimmer wird.


Denn ich weiß,
kommt der Morgen wieder,
kehrt auch das positive Denken zurück!


Dann erinnere ich mich daran,
was ich gewonnen habe
und kann wieder glücklich sein.

12.12.06 20:13, kommentieren