Mein Gedicht-Blog

Archiv

Mit der Zeit lernst du

Mit der Zeit lernst du, dass eine Hand zu halten
nicht dasselbe ist, wie eine Seele zu fesseln.
Und dass Liebe nicht Anlehnen bedeutet und Begleiten nicht Sicherheit.
Du lernst allmählich, dass Küsse keine Verträge sind
und Geschenke keine Versprechen.
Und du beginnst deine Niederlagen erhobenen Hauptes
und offenen Auges hinzunehmen.
Mit der Würde eines Erwachsenen,
nicht maulend wie ein Kind.
Und du lernst, all deine Straßen
auf dem Heute zu bauen,
weil das Morgen ein zu unsicherer Boden ist.
Mit der Zeit erkennst du,
dass sogar Sonnenschein brennt,
wenn du zu viel davon abbekommst.
Also bestelle deinen Garten und schmücke
dir selbst die Seele mit Blumen,
statt darauf zu warten,
dass andere Kränze flechten.
Und bedenke, dass du
wirklich standhalten kannst
und wirklich stark bist.
Und dass du deinen eigenen Wert hast.



Fenja R.

1.3.06 13:54, kommentieren

Erwachen XXXI

Nein, ich verschwende
keine Zeit mehr an dich,
keine Träne,
keine Träume.

Es berührt mich nicht mehr,
wenn ich dich sehe,
dich höre,
dich spüre.

Du bist mir egal.

Und ich hoffe,
dass ich meine Lügen
irgendwann mal glaube.

1.3.06 13:56, kommentieren

Erwachen LIII

Tief
in meiner Seele,
versteckt
in meinem Herzen,
sind so viele Dinge,
die ich dir sagen möchte.

Doch ich sitze hier,
vor mir ein leeres Blatt,
und alles,
was ich schreibe,
klingt so banal,
tausendmal gehört.

Wie soll ich dir nur sagen,
dass meine Gefühle für dich
so einzigartig sind,
intensiver als ein
"Ich liebe dich",
viel mehr als ein
"Du fehlst mir".

Und langsam
füllt sich das Blatt
mit meinen Tränen.
Ein Brief,
ohne Worte,
doch alles sagend.

1.3.06 13:56, kommentieren

Freundschaft

Wenn alles in mir und um mich herum
kalt ist, schenkt sie mir Wärme.

Wenn ich mir klein und hilflos vorkomme,
schenkt sie mir Schutz.

Wenn ich nicht mehr weiterweiß,
schenkt sie mir Hoffnung.

Wenn die Welt dunkel ist,
schenkt sie mir Licht.

Wenn ich keine Lust mehr habe und
alles hinschmeißen möchte,
schenkt sie mir Willen.

Wenn es mir dreckig geht oder ich
schlechte Laune habe,
schenkt sie mir Freude.

Wenn ich erschöpft und kaputt bin,
schenkt sie mir Kraft.

Wenn ich mich einsam fühle und
alles schlecht finde, schenkt sie
mir Vertrauen.

Wenn ich schutzlos bin und
jemanden brauche,
schenkt sie mir Geborgenheit.

Wenn ich ängstlich bin,
schenkt sie mir Mut.

Wenn ich an mir selbst zweifle,
schenkt sie mir Selbstvertrauen.

Wenn auf einmal alles über mir
zusammenbricht, ich völlig traurig,
ratlos und entmutigt bin, weiß ich
ganz genau, dass SIE noch immer da ist.
Und dafür danke ich ihr.



Für meine beste Freundin

Carina (06.09.2004)

1.3.06 13:57, kommentieren

Unsere Aufgabe

Warum hat Gott uns nur ein Herz gegeben?

Er hat jedem 2 Beine zum Laufen gegeben,
zwei Hände zum Tasten,
zwei Ohren, um zu hören,
zwei Augen, um zu sehen...

Warum nur ein Herz?

...weil die andere Hälfte bei einem anderen ist, und wir sie suchen müssen...

1.3.06 18:29, kommentieren

Ich möchte...

Ich möchte dich lieben, ohne dich einzuengen,
dich wertschätzen, ohne dich zu bewerten,
dich ernst nehmen, ohne dich auf etwas festzulegen,
zu dir kommen, ohne mich dir aufzudrängen,
dich einladen, ohne Forderungen an dich zu stellen,
dir etwas schenken, ohne Erwartungen daran zu knüpfen,
von dir Abschied nehmen, ohne Wesentliches versäumt zu haben,
dir meine Gefühle mitteilen, ohne dich für sie verantwortlich zu machen,
dich informieren, ohne dich zu belehren,
dir helfen, ohne dich zu beleidigen,
mich um dich kümmern, ohne dich verändern zu wollen,
mich an dir freuen, so wie du bist...

J. Pfennig

1.3.06 18:35, kommentieren

Du

Ich hatte Tränen in den Augen
als ich fragend sagte
ICH LIEBE DICH
Doch du drehst dich um
und liest mich im Stich
allein und verlassen
ging ich nach haus,
mein Leben schien sinnlos
drum löschte ich es aus!!!
Du standest vor meinen Grab
ich konnte dich sehn
Dein Gesicht blickte fragend
du konntest nicht verstehen
Es kamen viele Leute
doch du siehst sie nicht
du hattest Tränen in den Augen
als du fragend sagtest
ICH LIEBE DICH

1.3.06 18:37, kommentieren